· 

Klitze-Kleiner Jamaica Reiseblog

Kingston
Kingston

Da es hier ja nicht nur um den zweitbesten Kaffee der Welt gehen soll - also der beste, der nicht von gequälten Katzen ausgesch*** wurde, sondern auch ein stück weit um Jamaica geht, möchte ich etwas über meine Reiseerfahrung(en) berichten. Ich war jetzt zum 4. auf Jamaica innerhalb von 8 Jahren.

 

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, bin ich wahrlich ein Vielreisender (gewesen). Wen es interessiert, kann sich gerne meine berühmten Dance-Videos anschauen: 


Aber hierum soll es ja gar nicht gehen. Ich möchte mich an jene Traveller wenden, die es vorhaben etwas unverplant und offen nach Jamaica zu fahren. Jamaica hat unglaublich viele hochpreisige und auch schöne Hotels/ Resorts... Ein breites Angebot an Resorts, viele Amerikaner machen hier Urlaub. Wer will, findet für jeden Geldbeutel das passende (Pauschalangebot). Ich aber richte mich hier vielmehr an Backpack Traveller aka Rucksack Reisende, wie ich es einer bin. Also Reisende, die sich Minimum für einem Monat oder länger Zeit nehmen ein Land zu bereisen, gern auch schon mal 3 Monate und dementsprechend ein schmalerer Budget haben.

 

Jamaica ist aufgrund seiner geographische Lage nicht gezwungenermaßen ein Land , welches man "so mal mitnimmt" und auf dem Weg liegt, wie z.B. wenn man gen Osten in den asiatischen Raum fährt. Klar, wer nach Südamerika reist, kommt auch an der Karibik vorbei, aber ein Besuch der Insel muss geplant/ gebucht werden.

 

Dass Jamaica eine Unmenge an Sehenswürdigkeiten hat, muss ich hier ja nicht erwähnen. Nicht grundlos wurde es 2017 von TripAdvisor mit dem Travellers Choice Award belohnt (http://www.loopjamaica.com/content/jamaica-tops-tripadvisors-travelers-choice-awards-caribbean)

Infos für Sightseeing findet ihr auch woanders...

 

Interessant an Jamaica finde ich, dass die Menschen auf den Strassen kaum oder wenig lächeln. Darauf musste ich mich immer wieder neu einstellen. Wir sind es gewohnt, vielleicht auch aus Unsicherheit, immer irgendwie alles wegzulachen. Natürlich lächeln wir auch aus Höflichkeit. Aber man sollte ich neu justieren: in Jamaica wird dies nicht grundsätzlich so gehandhabt. Freundlichkeit wird nicht gewungenermaßen mit einem Lächeln ausgedrückt. Andersherum sind Menschen nicht gleich unfreundlich wenn sie nicht lächeln.

 

In Jamaica kann und sollte man sich immer frei bewegen. Mitunter haben wenig reisende Hemmungen sich alleine auf den Straßen zu bewegen. Ich rate nur: tut es, geht in die Situation und seht: Ihr werdet sicherlich belohnt!

 

Zum finanziellen: Jamaica und die Karibik gehört nicht zu den Billigländern. Jamaica ist auch definitv kein finanziell "armes" Land. Verglichen mit Indien oder Ethiopien mangelts Jamaica an nichts (auch, wenn das für unseren ungeschulten europäischen Blick nicht sichtbar ist). Das kann man sehr gut feststellen, weil hier nur die Männer "betteln". In Indien z.B. betteln auch Kinder und Frauen, schlichtweg aus dem Grund, weil sie es müssen. Damit will ich nicht sagen, dass man das Leid vergleichen kann oder sollte, aber Jamaica hat einfach einen anderen finanziellen Entwicklungsstand. Ich stoße hier wahrscheinlich auf andere Ansichten und Meinung, die alle auch legitim sind. Männer betteln hier, weil sie es natürlich auch müssen, aber auch ein bisschen wollen.

 

In Jamaica herrscht schon eher eine Verkäufermenthalität - so will ich es mal ausdrücken. Ihr solltet darauf gefasst sein, dass euch die Männer auf der Straße immer gern etwas verkaufen wollen. Wer geübt im "Nein" sagen ist, ist hier klar im Vorteil. Mit Mitleid wird auch oft gespielt um einen auch etwas zu überzeugen... bzw. wird oft die Schiene des "Aufquatschens" gefahren. Schon mitunter sehr findig und geübt!

 

Zum Budget: In Jamaica kommt man im Schnitt zwischen 20 und 25€ / Tag über die Runden. Mehr geht immer! Glücklicherweise ist auf der Insel gerade ein kleiner AirBnB (https://www.airbnb.de/) boom. Was zum Vorteil für uns Traveller ist. Denn, nun bekommt auch endlich die lokale Bevölkerung Zugang zum Tourismus. Und das finde ich wunderbar! Endlich hat man die Möglichkeit in Familien einzutauchen und das jamaikanische Leben kennenzulernen. Die Leute danken es einem mit immenser Gastfreundlichkeit. 

Wer aber wirklich mit wenig Geld und geringen Ansprüchen zurecht kommt, schafft es auch für 10 - 15€ / Tag. 

Daher empfehle ich auch eine jamaikanische Simkarte. Kostet je nach Anbieter und Datenvolumen zw. 25 u 30€. Ist aber gut angelegt, denn wer individuell reist, sollte mobil sein. Was früher der Lonely Planet war, ist heute das Smartphone!!!

 

Was ich ebenfalls wärmstens empfehlen kann, ist der Transport mit dem Route Taxi, aka local Taxi. Das sind Pkw oder Vans oder kleine Busse, die fahren für unsagbar günstige Preise festgesteckte Routen von A nach B. Da kommt man für 5 Euro fast über die halbe Insel. Die warten jeweils in Zentrum eines Abfahrtsorts und lassen die Fahrzeuge voll werden. Dann fahren sie los. Für eine längere Strecke muss man demzufolge auch mal mehrer Taxis nacheinander nehmen. Es ist mitunter etwas anstrengend, aber immer eine spannende Reise. Neben lauter Musik im Auto lernt man auch das "real life" in Jamaica kennen. Ich nutze diese Route Taxi nur! 

 

Welche Gegenden ich empfehlen kann: natürlich die Blue Mountains! - mein Farmer hat auch ein Guesthouse, den ganzen Osten der Insel (da sehr untouristisch und sehr leer), Port Antonio und Portland, Kingston, Cockpit Coutry, St. Ann...

 

Ansonsten geht an Euch der Rat: seid offen und empfänglich, beobachtet, lernt, staunt, lacht und genießt den Reggae Vibe!!!

 

Ich hoffe, es war etwas für Euch dabei. Gebt mir gerne ein Feedback oder stellt mir Fragen...

 

P.s. es gibt noch tolle Angebote aus Deutschland für die, die vorher etwas buchen möchten: zum einen; https://www.jamaica-jamaica.de/, zum anderen; https://www.jamaikatour.de/

Eine Tolle entspannte Unterkunft in Top Nutsfield, St. Ann...

 

Gastgeber Tony hat hier ein Holzhaus am Rande eines Dorfes, super freundlich und sehr einladend. Top Location, ruhig, einfach und super gut um zu entspannen. Trips ans Meer sind locker drin. 8/10 Sternen

link zur Unterkunft


Cave Valley...

Ein kleines Zimmer in einem Familienhaus. Real Jamaican Life! Vielen Kinder, viel Action. Gutes Essen, der Vater ist Farmer. Wärmstens zu empfehlen

 

Link zur Unterkunft


Blue Mountains...

 

Ich kann den Besuch der Farm wärmstens empfehlen. Ruhe, da kein Auto, Natur, traumhafte Sonnenuntergänge und eine wirklich schöne Unterkunft!!!

Die Nacht ab 25USD

 

Bitte mich kontaktieren für Infos: info@bunao.de

 


Roundhill
Roundhill

 

Das Roundhill...

 

LEGENDÄR!

Ich weiß, diese Empfehlung passt hier nicht wirklich rein. Ich hatte die Ehre, das Roundhill für 2 Nächte zu einem sehr reduzierten Preis zu beehren.  Wer kann da nein sagen?

 

Ein sagenhaftes Resort,  in mitten einer wunderschönen Gegend. Ich habe schon viel guten Service (besonders auf  meinem Job auf den Malediven) erlebt. Aber das hier hat meine Erfahrungen an Qualität (Zimmer sowie Essen) übertroffen. Ein rundum sorglos Paket, welches zugegebenermaßen relativ wenig mit dem Jamaica "draussen" zu tun hat. Wer aber auf Qualität wert legt und dem es auch gerne etwas  Kosten darf, ist hier richtig.

 

 

Link zur Unterkunft

 


Kingston
Kingston
Winifred Beach, Portland... die Blue Lagoon ist ebenfalls ein Steinwurf entfernt
Winifred Beach, Portland... die Blue Lagoon ist ebenfalls ein Steinwurf entfernt

Port Antonio mit Portland

 

Ich war im All Nations Guest House... Etwas gehobener, aber mega Sauber, Top eingerichtet und entspannte und lockere Gastgeber mit einem inspirierenden Lebensentwurf! Fahrt hin!

 

Link zur Unterkunft

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BUNAO

ist ein Produkt der 

K & K Coffee Bean UG (haftungsbeschränkt) 

Mehr über uns